Uwe Krämer-Hoenes, Facharzt für Allgemeinmedizin • Homöopathie

Die homöopathische Behandlung:

Die Behandlung beginnt mit einer ausführlichen Erstanamnese, welche bei Erwachsenen ca. 2 Stunden, bei Kindern ca. 1 Stunde dauert.

Bei der Anamnese werden alle aktuellen Beschwerden so genau wie möglich beschrieben, wobei die Umstände, die die Krankheitssymptome beeinflussen (Modalitäten) besonders wichtig sind. Es fließen auch frühere Erkrankungen des Patienten, sein psychisches Befinden, besondere Charaktermerkmale, Erkrankungen der Familiengeschichte und allgemeine Symptomatiken (Temperaturempfinden, Schlaf, Essverhalten usw.) in die Gesamtbeurteilung ein. Aus der Vielzahl der Informationen versucht der Homöopath die zur aktuellen Symptomatik am besten passende Arznei auszuwählen.